Organisation der Teamarbeit - Teil 2

Workshop: Planung der Teamarbeit und Prozessgestaltung

Ausgangspunkte

"Teamarbeit" ist heute in aller Munde. Leider entpuppt sich das Schlagwort oft nur als Etikett auf einer "Mogelpackung". Schaut man genau hin, ist fast alles so geblieben wie im "guten alten" hierarchischen System.

Teamarbeit entsteht nicht automatisch mit der Umschreibung von Organigrammen. Sie entwickelt sich z.B. in der gemeinsamen Reflexion über die Arbeit und in der Auseinandersetzung zu Problemen und Chancen, die jeder für den gemeinsamen Prozess erkennt.

Selbstorganisation im Team erfordert u.a. eine sehr bewusste Anwendung von Analyse-, Bewertungs- und Planungsmethoden. Einige sollen im Workshop erlebt und angewendet werden.

Ziele

  • Stärken und Schwächen der Arbeitsablauforganisation im Team aufdecken und zur Diskussion stellen

  • Bewältigungshilfen für die gestiegenen Anforderungen an die Organisation und Durchführung der Arbeit entwickeln:

  • im Team Ziel- und Zeitmanagement-Prinzipien anwenden,

  • rationelle Arbeitstechniken zur Optimierung der Prozessgestaltung einsetzen

  • Kommunikationsinfrastruktur gestalten

Inhalte

Analyse:
Was sind die Stärken und was die Schwachstellen unserer Arbeitsorganisation im Team? (Gruppenarbeit und Präsentation)

Problem- und Zieldefinition:

  • An welchen Problemfeldern wollen wir im Seminar arbeiten?

  • Was sind unsere Zielstellungen dabei?

  • Wie können wir bei der Umsetzung vorgehen?

Verbesserung der Arbeitsorganisation durch Anwendung von Ziel- und Zeitmanagement-Techniken:

  • Prinzipien der Zielfindung

  • Planungsprinzipien (insb. auch Priorisierung der Arbeitsaufgaben)

  • Prinzipien rationeller Arbeitsablaufgestaltung im Team

Strategien zur Verbesserung des Informationsflusses im Team

Umsetzung: Verabreden eines Aktionsplanes

Methoden/Bedingungen

Workshop: Gruppenarbeit und Präsentationen, Moderationen, Fallanalysen, Pro- und Kontra- Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Tests

Dauer: 2 Tage

Ort: 2 bis 3 Räume in ungestörter Lage, muss Möglichkeiten für Kleingruppenarbeit bieten, 4 – 6 Pinnwände

Teilnehmeranzahl: 6-14