Training methodischer und sozialer Fähigkeiten für Führungskräfte und Mitarbeiter

Verhandlungs- und Argumentationstraining

Ausgangspunkte

Verhandeln zum gegenseitigen Vorteil - das sichert langfristige Kontakte zu zufriedenen Partnern.

Die Qualität eines Verhandlungsergebnisses - und nicht etwa nur die Tatsache, wer sich gegen wen durchsetzt - hängt von der Verhandlungskompetenz der Beteiligten ab.

Ziele

Erhöhung der persönlichen Überzeugungskraft:

  • Entwicklung kommunikativer, insb. argumentativer Fähigkeiten

  • Verhandlungsergebnisse stärker auch zum eigenen Vorteil beeinflussen

  • höhere Wirksamkeit in der Öffentlichkeit

  • mehr Konstruktivität in der Auseinandersetzung

Inhalte

  • Rhetorik

  • Verhandlungen strategisch vorbereiten und taktisch führen:

  • Standpunkt klar und verständlich darlegen,

  • Ziele und Motive des Verhandlungspartners erkennen

  • Nutzen darstellen

  • Argumente des Partners umwandeln (Argumentationsprinzipien)

  • Einwände ausräumen

  • klare Vereinbarung erzielen

Methoden/Bedingungen

Psychologisches Verhaltens- und Methodentraining: Kurzreferate, Präsentationen, Rollenspiele und Gruppenübungen mit und ohne Video, nonverbale Formen des Kommunizierens, Fallstudien, Erfahrungsaustausch


Eine zeitlich geblockte Trainingsgestaltung ist Lerneffekt fördernd.

Dauer: mindestens 3 Tage zusammenhängend

Ort: muss ungestörtes Arbeiten und Versorgung gewährleisten

Teilnehmeranzahl: 6-12