Vorbereitung auf Assessment-Center

Führungskräfte wachsen heute nicht so einfach die Hierarchieleiter hinauf. Wer vorankommen will, muss sich bewegen. Quereinsteiger, die frischen Wind aus anderen Abteilungen, Unternehmen oder gar Branchen bringen, sind sehr willkommen.

Aber sie sind teuer. Da will man sich bei ihrer Auswahl keinen Flop leisten. Nicht erst die Probezeit soll zeigen, was der o. die Neue kann.

Immer mehr Unternehmen testen ihre Bewerber daher in einem aufwendigen Gruppenverfahren, dem "Assessment-Center". In einer Konkurrenzsituation zu anderen zeigen die Kandidaten ihre fachliche und methodische Leistungsfähigkeit sowie ihr soziales Geschick.

Gut im Rennen liegt der Bewerber, der sich nicht unvorbereitet dieser stressigen Prüfung unterzieht.

Ziele

Auf ein Assessment-Center gut vorbereitet sein:

  • typischen Methoden und Testaufgaben in Assessment-Centern (AC) kennenlernen und erleben

  • Basismodulen des AC beherrschen

  • in einer Bewerbergruppe überzeugend agieren können

Inhalte

  • Selbstpräsentation

  • Eigenes Portfolio: Stärken und Schwächen

  • Formulierungs- und Interviewtechniken

  • Mitarbeitergespräch

  • "Stressfragen" und Schlagfertigkeit

  • Standpunktrede

  • Stegreifrede

  • Feedback

  • Führungsstile

  • Besprechungstechnik / Kurzmoderation

  • Konfliktübungen und Problem lösen im Team / Kreativitätstechniken

  • Postkorb, rationelle Arbeitstechniken

  • Aktionsplan

  • u.ä.

Methoden/Bedingungen

Gruppen- oder auch Einzelcoaching: Einzel- und Gruppenarbeit, Präsentationen, Falldiskussionen, Tests, Rollenspiele mit Videoauswertung, Lehrvideos, Erfahrungsaustausch

Dauer: 1-2 Tage (bei 1 Tag mit reduzierten Inhalten)

Ort: muss ungestörtes Arbeiten gewährleisten

Teilnehmeranzahl: ca. 6-12