Verhalten im Wandel

Training methodischer und sozialer Fähigkeiten für Mitarbeiter und Teams

Erfolgreiches Verhalten in Veränderungsprozessen

Ausgangspunkte

Unsere Markte verändern sich von Jahr zu Jahr rasanter. Auswirkungen hat das auf die Stabilität von Aufbaustrukturen und Ablaufprozessen im Unternehmen. Flexibilität ist gefragt.

Menschen aber sehnen sich nach Stabilität. Sie ermöglicht uns einen effektiven Einsatz unserer Energie.

Nichts wird in den nächsten Jahren so stabil und stetig sein wie die Veränderung. Führungskräfte und Mitarbeiter müssen sich innerlich darauf einzustellen. Mitarbeitern ist die Auseinandersetzung mit Veränderungen oft nicht ermöglicht. Sie erleben ihn als äußere Bedrohung und bewältigen ihn schwer.

Wenn Sie Ihr wertvollstes Kapital: die Motivation und Gesundheit Ihrer Wissensträger erhalten wollen, dann geben Sie Ihnen Gelegenheit, gemeinsam Verhaltensstrategien zu entwickeln!

Ziele

Einstellungsänderung: die "guten alten" Zeiten sind vorbei. Welche Chancen bieten die neuen?

Verhaltensmaxime in stark veränderlichen Prozessen verinnerlichen:

  • Hierarchien und Strukturen sind veränderlich, Handeln erfolgt selbstverantwortlich und initiativ
  • Fehler sind erlaubt, neue Fehler sogar erwünscht
  • Kompetenzen sind schwer abgrenzbar
  • Arbeitsplatz- bzw. Team übergreifende Hilfeleistungen sind gefordert
  • Kommunikation und Feedback sind wichtiges Steuerungswerkzeug im Team
  • Supervision über die Zusammenarbeit gehört zum Arbeitsprozess
  • Kritik und Anerkennung ist Sache von jedem einzelnen
  • Für unsere Balance und Freude an der Arbeit sind wir selbst verantwortlich

Inhalte

Erlernen von Methoden der Auseinandersetzung mit uns selbst:

  • Einstellungsveränderung: Methode der kognitiven Umbewertung
  • sich unserer Selbst bewusst werden
  • Streitgespräch der bewahrenden und veränderungsfreudigen Kräfte in uns

Mit neuem "Selbstbewusstsein" an die Teamarbeit gehen:

  • Umgang mit Fehlern und Kritik
  • Entwicklung von Spielregeln zur Konfliktbearbeitung

Methoden/Bedingungen

Psychologisches Gruppen- und Einzeltraining:

Kurzreferate, Präsentationen, Methoden der Selbstreflexion, Rollenspiele und Teamarbeit mit und ohne Video, Themen zentrierte Gruppendiskussionen, Konfliktmoderation, Supervision,

Dauer: 2 -4 Tage

Ort: Großer Raum in ungestörter Lage, 2 Gruppenarbeitsräume, 4 -6 Pinnwände

Teilnehmerzahl: 6-12