Für gesunde Organisationen

psy.Res® - Richtig beanspruchen statt falsch belasten!

So geht die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen.

"Arbeit" hat sich weltweit verändert. In einer globalen, digitalisierten Welt muss alles schneller, effektiver, flexibler und obendrein noch billiger gehen. Wer im Rennen bleiben will, muss ein neues Ressourcenbewusstsein entwickeln. Aber wie erschließt man die persönlichen und sozialen Ressourcen einer Organisation?

Das zeigt psy.Res® auf.

Der Nutzen von psy.Res® ist immer beidseitig: Mitarbeiter und Führungskräfte profitieren gleichermaßen. Es geht nicht darum, dass Unternehmen Geld ausgeben, um Mitarbeiter in Watte zu packen. Es geht um gesunde Arbeitswelten, in der Einsatzbereitschaft und Leistung Sinn und Freude machen. Mitarbeiter sollen in die Lage versetzt werden, wachsende Belastungen spielender zu stemmen und dabei gesund zu bleiben.

Einblicke in das psy.Res®-Verfahren erhalten Sie auf unser Online-Plattform: www.psyres-online.de 

 

Beurteilen Sie hier Ihre Arbeit: Schnelltest "Gesamtbilanz: Meine Arbeit & Gesundheit"

mehr lesen...

Artikel: "Erweiterte Prävention in der Arbeit: Erfassung psychischer Fehlbelastungen, fehlbeanspruchungen und Gesundheitsressourcen mit den validierten Diagnoseinstrumenten psy.Risk®" erschienen im "Zentralblatt für Arbeitsmedizin".

psy.Res®-10-Faktoren-Modell: Belastungen & Beanspruchungen in der Arbeit

(Nagel, 2004)

So gewinnen Sie Einblick in Gesundheitsdimensionen Ihres Unternehmens...

Psy.Res®Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen in der Arbeit

Gesamtbilanz: "Meine Arbeit & Gesundheit"  www.psyRes-online.de

  • als Mitarbeiterbefragung
  • als Selbsttestverfahren
  • als Interviewerhebung
  • als moderierter Teamworkshop

Wir analysieren mit Ihnen...

Rundumcheck für Ihre Firma: 

  • "Wie förderlich gestaltet ist Ihre Arbeit?"
  • "Wie gesund ist Ihre Organisation?"
  • "Wie wirkungsvoll ist Ihre Führung?"
  • "Wie zufrieden sind Ihre Mitarbeiter?"

 Sie lernen mit uns...

auf unserer interaktiven Lern-, Analyse- und Informationsplattform www.psyRisk-online.de

 

 

Mit werteorientierter Führung auf dem Weg zur gesunden Organisation

Die IPU Dr. Nagel und Partner stellt das LEA®-Verfahren vor

Wer kennt diese Situation beim Einkaufen nicht, egal ob beim Waschmittel- oder Müslikauf: völlig überfordert, steht man unentschlossen vor einem Regal, welches von Einkauf zu Einkauf größer zu werden scheint. Die Beschleunigung unserer Gesellschaft, das Streben immer besser und immer schneller zu sein, lässt nicht nur die Produktpaletten stetig wachsen. Sie fordert unsere schnelle Entscheidungsfähigkeit in zahlreichen privaten wie auch beruflichen Situationen und stellt uns vor die knifflige Frage: Was ist das Richtige für mich? Werte können bei der Entscheidungsfindung helfen und eine Orientierung geben.

Nicht nur für den Einzelnen sind Werte von Bedeutung, um schnell Entscheidungen zu treffen. Um als Unternehmen reaktionsfähig zu bleiben und Mitarbeiter zu binden, sind ebenfalls Werte nötig. Doch was sind Werte und wie entstehen sie?

Werte leiten sich von inneren Grundüberzeugungen ab und richten das Verhalten aus. Unternehmenswerte spiegeln die Einstellung zu Leistung, Technik und Kunden wieder. Werte prägen unternehmerische Sichtweisen und beeinflussen die Motivation der Mitarbeiter. Ein Unternehmenswert wie „Jeder soll jeden Tag möglichst das tun, was er am besten kann“ spiegelt das Menschenbild wieder und regelt das Miteinander ohne explizite Regeln vorzuschreiben. In Zeiten geringer Mitarbeitermotivation lohnt sich also die Überprüfung der eigenen Werte.

Wie eine motivierende, werteorientierte Mitarbeiterführung gelingen kann, verraten die Ergebnisse der weltweiten Gallupstudie. Insgesamt zwölf Faktoren fand das weltweit führende Institut für Markt- und Meinungsforschung heraus, die Einfluss auf die Mitarbeiterbindung haben. Die stärksten Faktoren sind demnach das persönliche Interesse der Führungskraft am Mitarbeiter und klare Erwartungen. Diese Erkenntnisse flossen in das Befragungsinstrument „Leadership Equity Assessment“ (kurz LEA) von Persona GLOBAL ein, mit dessen Hilfe Führungskräfte ihre Führungskompetenzen in verschiedenen Bereichen messen können. Hierzu wird die persönliche Einschätzung der Führungskraft der Einschätzung der Mitarbeiter gegenüber gestellt.

Als Partner von Persona GLOBAL bietet die IPU Dr. Nagel & Partner das Befragungsinstrument LEA für Unternehmen und Führungskräfte an. Mithilfe der Ergebnisse können eigene Werte und Führungskompetenzen überprüft und der Einstieg in Gespräche gefunden werden. Denn „Werte gibt es nicht so wie Dinge, sondern immer nur bezogen auf Menschen und Kommunikation… Sie bedürfen …erfahrungsbezogener Diskussion sowie Aufmerksamkeit, Zuwendung und der Stärkung von Selbstachtung“ (M. Vogt 2008).

 

Impressionen:

bwd  Image 1/7  fwd

 

 

 

 

 

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltungen im April und Mai 2011 stand das Thema

„Fachkräfte und Erfahrungsträger im Unternehmen halten – Strategien gegen schleichendes Ausbrennen im Job“

Damit greift die IPU Dr. Nagel und Partner zwei Entwicklungstrends auf, mit denen sich Unternehmer, leitende Führungskräfte und Personalleiter konfrontiert sehen. Zum einen hinterlässt der demografische Wandel Lücken im Fachpersonal. Zum anderen führen das ansteigende Tempo sowie die zunehmende Verdichtung in allen Prozessen zur höheren Aus- und Belastung eines jeden einzelnen Mitarbeiters. Beide Prozesse überlagern sich und stellen betriebliche Verantwortungsträger vor die Herausforderung, die Leistungsfähigkeit zu schützen und zu fördern. Stellschrauben sind u.a. Zuversicht, Wohlbefinden, Gesundheit und Motivation der Beschäftigten. Aber wie bedient man sie am besten?

Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, forscht die IPU Dr. Nagel & Partner zu diesen Themen seit 2003 im Auftrag der Berufsgenossenschaften und entwickelte Instrumente (psy.Risk®; psy.Res®), die im Forschungsprogramm PREVA (Prävention und Evaluation psychischer Fehlbelastungen) mit der TU Dresden und der Universität Köln getestet wurden.

In Pilotstudien sind effektive betriebliche Herangehensweisen zur Erhaltung der ganzheitlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit mit den Praktikern ausgearbeitet wurden. Das betrifft sowohl Maßnahmen zur Vorbeugung als auch Interventionen bei bereits offensichtlichen Folgen.

Mit der neuen Veranstaltungsreihe möchte die IPU Dr. Nagel & Partner schrittweise Ansatzpunkte den einzelnen Interessenvertretern aufzeigen und gleichzeitig Möglichkeiten zur Vernetzung und Kooperation bieten.

 

Impressionen:

bwd  Image 1/7  fwd

 

 

 

Erfolgsfaktor 4: Teamklima

 

„Wer alleine arbeitet, addiert – wer miteinander arbeitet, der multipliziert." (Albert) 

Konflikte im Team und Missstimmungen zwischen Kollegen können Stress erzeugen, den die Mitarbeiter auch nach Feierabend nicht vollständig abbauen können.

Gute Stimmung im Team, eine Atmosphäre, die durch Vertrauen und gegenseitige Unterstützung geprägt ist, stellt nicht nur einen enormen Puffer in stressreichen Zeiten dar, sondern ist die Basis von Kreativität, Flexibilität und hoher Leistung. Herrscht bei Ihnen ein gesundes Betriebsklima?

 

Unsere Angebote

Seminare & Workshops:

  • Teamarchitektur mit key4you®: Wie sind wir aufgestellt?

  • Toleranz im Team: Einander verstehen - die Innensicht des Anderen

  • Gruppendynamik: Die verdeckten Energien des Teams befreien

Entwicklung:

  • psy.Res®-Innovationsrunden: Effizienz im Team erhöhen

  • Teamfindung: Vision und Ziele bestimmen

  • Konfliktlösung: Arbeitsfähigkeit von Teams wiederherstellen

  • Der jährliche Teamhöhepunkt: Gemeinsam den Erfolg feiern