Publikationen der Dr. Ulla Nagel GmbH

Seminarleiterin im Gespräch mit Führungskraft
Teilnehmer einer Teamübung

Seit 2003 ist Dr. Ulla Nagel auf das Thema Prävention psychischer Gesundheit spezialisiert.

Ihr Wissen zur Analyse, Beurteilung und Gestaltung gesunder Arbeits­welten und zum Thema Burnout-Prophylaxe gibt Sie in zahl­reichen Publikationen weiter.

In Kooperation mit der Berufs­genossenschaft ETEM und TU Dresden ist mit psy.Res ® außerdem ein umfangreiches und validiertes Verfahren entstanden.

Frau Dr. Nagel ist regelmäßig zu Gast in Fernseh- und Radio­sendungen, wo sie z.B. über schwierige Mitarbeitergespräche oder die Chancen und Risiken von Homeoffice spricht.

In Zeitschriften wie Disy oder Training Aktuell gibt sie außerdem Tipps zum agilen Arbeiten und der Lösung von Konflikten.

Psychische Belastungen, Stress, Burnout?

So erkennen Sie frühzeitig Gefährdungen für Ihre Mitarbeiter und beugen Erkrankungen erfolgreich vor!

von Dr. Ulla Nagel und Olaf Petermann

Psychische Erkrankungen nehmen zu und stellen für Betriebe und Kranken­kassen eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Es besteht daher ein Bedarf, psychische Fehl­beanspruchungen zu erkennen, zu beurteilen und Präventions­maßnahmen einzuleiten. Psychische Belastungen sind im Rahmen der Gefährdungs­beurteilung zu berücksichtigen.

Das Buch hilft den verantwortlichen Personen, einen Weg zu finden, das schwierige Thema Psychische Belastungen, Erkrankungen und Gefährdungen zu erfassen und zielführende Maßnahmen zu ergreifen.
Erfahren Sie mehr!

systemischer Coach betrachtet Coachees, wähend sie über Unterschiede in ihrer Persönlichkeit und ihrem Emotionen sprechen
Coach notiert Resultate auf Moderationskarte

Stress und Resilienz

Lernen Sie Wege zu Ihrer persönlichen Resilienz kennen!

von Dr. Ulla Nagel und Maike Heinrich

Die digitale Revolution verändert unser Leben grundlegend. Dabei stehen wir noch am Anfang dieses Wandels! Sowohl Anforderungen als auch Möglichkeiten wachsen heute im Arbeits- wie im Freizeit­bereich stetig weiter. Arbeit und Freizeit verflechten sich immer stärker miteinander. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Angebote erschlagen uns förmlich.

Um gesund zu bleiben und ein sinnerfülltes Leben zu führen, bedarf es heute einer viel bewussteren Selbststeuerung. Wir können ein Auto ziel­gerichtet steuern, einen Computer oder eine komplizierte Maschine bedienen – aber wie gut kennen wir unsere eigene Bedienungs­anleitung, die unseres Körpers und unserer Psyche?
Antworten dazu finden Sie in diesem Ratgeber!

Richtig vorbeugen, gesunder Rücken!

So vermeiden Sie Muskel-Skelett-Erkrankungen

von Dr. Ulla Nagel und Susanne Bonnemann

Egal ob Bürojob oder Arbeit mit schweren Lasten – Rückenprobleme sind die wohl häufigsten Beschwerden unter den Berufskrankheiten. Und nicht nur die Ausübung der Arbeit an sich, auch psychische Belastung kann eine Ursache von Rückenschmerzen sein.

Klein und fein: mit diesen griffigen und reich bebilderten Infos und Tipps bringen Sie Ihren Beschäftigten das kleine Einmaleins rückenschonenden Arbeitens nahe. Sie erfahren dabei auch, wie sie richtig reagieren, wenn sich „der Rücken meldet“, so dass nichts Chronisches daraus wird!
Erfahren Sie mehr!

Personalauswahl standardisiertes Bewerbungsgespräch
Führungskraft und Mitarbeiter im Gespräch

psy.Res® – Infoflip® für Mitarbeiter

psy.Res® Gesamtbilanz: Meine Arbeit und Gesundheit

psy.Res® ist ein wissenschaftlich geprüftes Test­instrumentarium zur Analyse, Fein­diagnose sowie zur Beurteilung und Prävention psychischer Gesundheits­gefahren in der Arbeit von Mitarbeitern und Führungs­kräften.

Das Test­instrumentarium enthält den in der Fach­welt bekannten psy.Res®-10-Faktorentest (ehemals psy.Risk®) (Analyse und Beurteilung der Arbeits­belastungen) und kombiniert ihn mit dem psy.Res®-Gesundheits­test (Analyse und Beurteilung der individuellen Beanspruchungs­folgen).
psy.Res® ist modular aufgebaut und kann somit auf die jeweiligen Gegeben­heiten und Möglichkeiten im Unternehmen zugeschnitten bzw. auch an betrieblich vorhandene Verfahren adaptiert werden.

psy.Res® – Infoflip® für Führungskräfte

Wie vital und leistungsfähig ist Ihre Organisation? Eine Handlungs­hilfe für Unternehmer und Führungs­kräfte

Für Führungs­kräfte, Arbeitssicherheits-Beauftragte und Personaler bietet dieser Infoflip® wertvolle Anregungen zum Thema Prävention Psychischer Belastungen. Die Beobachter-Checklisten helfen Ihnen, Problemen auf den Grund zu gehen und Probleme wie Burnout, Mobbing oder Alkohol­missbrauch frühzeitig zu erkennen. Sie erhalten direkt umsetzbare Tipps, mit denen Sie mit wenig Aufwand viel bewirken und psychische Belastungen in Ihrem Unternehmen nachhaltig reduzieren können.

Ulla Nagel im Konfliktlösungsgespräch

Möchten Sie mehr erfahren?

Fragen Sie uns an!

Wissen­schaftliche Publikationen - Auszug

  • Nagel, U., Petermann, O. (2012). Psychische Belastungen, Stress, Burnout? So erkennen Sie frühzeitig Gefährdungen für Ihre Mitarbeiter und beugen Erkrankungen erfolgreich vor! Heidelberg. Ecomed Sicherheit, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH
  • Nagel, U. (2011). Psychische Gesundheit in der Arbeit beurteilen und fördern. Wie vital und leistungsfähig ist Ihre Organisation? Eine Handlungs­hilfe für Unternehmer und Führungs­kräfte. Infoflip® Medien GmbH. ISBN: 978-3-00-039603-8
  • Nagel, U. (2011). Broschüre „Psychische Faktoren am Arbeitsplatz – eine schnelle Hilfe zur Selbst­analyse für Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungs­kräfte“. Bestellbar bei der BG ETEM unter der Bestellnummer: MB 040
  • Nagel, U. (2010). Psychische Gesundheit in der Arbeit beurteilen und fördern. Ganzheitliche Gefährdungs­beurteilung durch Mitarbeiter. psy.Res®-Gesamtbilanz “Meine Arbeit & Gesundheit”. Infoflip® Medien GmbH. ISBN: 978-3-00-035100-6
  • Nagel, U. (2010). Broschüre „Psychische Faktoren am Arbeitsplatz – eine schnelle Hilfe zur Selbs­tanalyse für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Bestellbar bei der BG ETEM unter der Bestellnummer: MB 041
  • Nagel, U., Gerecke, U., Zschiesche, W. (2010). Im Wandel gesund bleiben – Psychische Gesundheits­ressourcen bewerten und aufbauen. In Trimpop, R., Gericke, G. & Lau, J. (Hrsg.), Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit (S. 237-240).
  • Nagel, U., Gerecke, U., Jessulat, R., Kainrat, S. (2011). Erweiterte Prävention in der Arbeit: Erfassung psychischer Fehlbelastungen, Fehl­beanspruchungen und Gesundheits­ressourcen mit den validierten Diagnose­instrumenten psy.Risk®. Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 61, (S. 230–242).
  • Wolf, S., Nebel, C., Richter, P., Nagel, U. & Zschiesche, W. (2010). Projekt PREVA – Prävention psychischer Belastungen. Erfahrungen aus einer 3-jährigen Längsschnittstudie. In Trimpop, R., Gericke, G., Lau, J. (Hrsg.), Psychologie der Arbeits­sicherheit und Gesundheit. Sicherheit bei der Arbeit und unterwegs – wirksame Ansätze und neue Wege. (S. 249-252). Kröning: Asanger Verlag